Corona aktuell - Absagen Veranstaltungen Fischereiverband Schwaben Sommer 2021

Corona aktuell - Nachtfischen
In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, gilt von 22 Uhr bis 5 Uhr eine Ausgangssperre. Der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung ist in dieser Zeit nur in begründeten Fällen gestattet. Das Angeln zählt hier nicht dazu. Während der nächtlichen Ausgangssperre zwischen 22 Uhr bis 5 Uhr ist das Angeln daher verboten. Die nächtliche Ausgangssperre ist damit grundsätzlich auch für Fischereiaufseher bindend.

Der Fischereiverbände waren seit Beginn der Pandemie dabei, verträgliche Lösungen hinsichtlich der Einschränkungen für die Fischerei zu fordern. Wir haben uns mehrfach mit Nachdruck an Politik und Behörden gewandt. Auch wenn dabei nicht alle Wünsche und Forderungen der Fischerei Berücksichtigung fanden, konnte eine Menge erreicht werden. Nach anfänglichen Restriktionen blieb folgendes soweit wie möglich erlaubt:

  *   Ausübung der Angelfischerei
  *   Durchführung von Besatzmaßnahmen,
  *   Ausbildung und Durchführung der Fischerprüfung

Der LFV Bayern ist nun mit Nachdruck dabei, beim Landwirtschaftsministerium eine Ausnahmegenehmigung für Fischer bezüglich der nächtlichen Ausgangsperre zur erwirken, damit diese zur Umsetzung der Hege die Fischerei vollumfängliche ausüben können.

Aktuelle Informationen und weiterführende Links zur Corona-Pandemie finden Sie weiterhin auf unserer Website<http://fischereiverband-schwaben.de/aktuelles/nachrichten/nachrichten-content-view?obj_id=aktuelles-zum-coronavirus>.

Abstandsgebot und Maskenpflicht
Jeder wird angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen auf ein Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 Metern einzuhalten. In geschlossenen Räumlichkeiten ist stets auf ausreichende Belüftung zu achten. Wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend.

Angeln ist weiterhin gestattet. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten. Wo die Einhaltung des Mindestabstands im öffentlichen Raum nicht möglich ist, soll eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Sie können also zum Fischen gehen, solange sie diese Regeln, insbesondere das Abstandsgebot wahren sowie eventuelle lokale Einschränkungen beachten.


Absage von Verbandsveranstaltungen
Aufgrund der weiterhin unsicheren Lage, die eine vernünftige Planung nicht zulässt, hat sich die Vorstandschaft und die Bezirksjugendleitung des Fischereiverbands Schwaben dazu entschieden, alle geplanten Veranstaltungen in diesem Sommer abzusagen.


  *   Dies betrifft beim Hauptverband das Königsfischen am 19. Juni und den Schwäbischen Fischereitag am 17. Juli.
Das Königsfischen wird, falls möglich, im Herbst nachgeholt.
Die mit dem Fischereitag verbundene Mitgliederversammlung wird, wie im Vorjahr, im Umlaufverfahren durchgeführt und durch eine Videokonferenz ergänzt.
Dazu erhalten die angeschlossenen Mitgliedsvereine und -genossenschaften sowie die Einzeldelegierten noch genauere Informationen.

  *   Bei der Fischerjugend sind der Workshop "Spinnfischen auf Salmoniden" vom 25.-27. Juni und der "Tag der Schwäbischen Fischerjugend" vom 9.-11. Juli von der Absage betroffen.
Beide Veranstaltungen sollen 2022 an den geplanten Veranstaltungsorten Legau bzw. Mertingen nachgeholt werden.

Als nächste Veranstaltungen sind bei der Fischerjugend das Jugendleiterfischen am 25. September und beim Hauptverband die Herbsttagung am 20. November in Wemding geplant.

Zurück